Bundeslogo Dieses Projekt wird unterstützt
durch die Schweizerische Eidgenossenschaft

Die Aufarbeitung bei der Thematik FSZM zeigt sich vielerorts als unglaubwürdig und hinterlässt meist den faden Nachgeschmack von Alibi Übungen. Die Heilsarmee welche oftmals von vielen belächelt wird, scheint es nach meinem Dafürhalten jedoch mit einer glaubwürdigen Aufarbeitung ernst zu meinen.

Und auch wenn eine aktive Unterstützung nur für Betroffene welche in einem Heim der Heilsarmee untergebracht wurden auf eine solche Unterstützung hoffen dürfen, bleibt dir Aufarbeitung seitens der Heilsarmee für mich glaubhaft. Denn Immerhin wird im Rahmen des Machbaren Verantwortung dafür gezeigt, was letztendlich in der Verantwortung der Heilsarmee als juristische Person liegt. Während andere Instanzen und Organisationen mit mehr Möglichkeiten sich völlig oder äusserst schäbig aus der Affäre heraus winden.

Und auch wenn dies letztendlich nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist, so verdient das Engagement der Heilsarmee in dieser Sache ganz klar unseren Respekt. Und ich als Autor dieses Beitrags freue mich sehr darüber, in diesem düsteren Kapitel mich auch einmal positiv zu der Sache äussern zu können.

Betroffene welche in einem Heim der Heilsarmee untergebracht wurden und sich heute in Not befinden können sich somit an die Anlaufstelle der Heilsarmee wenden. Die anderen Betroffenen bitte ich um Verständnis dafür, dass nur Betroffenen von Heimen der Heilsarmee eine aktive Hilfe gewährt werden kann. Bitte denkt daran dass Neid keinem helfen wird und dass es letztendlich nicht nur um uns als einzelne Personen, sondern vor allen Dingen und zuerst einmal um die Sache geht.