Bundeslogo Dieses Projekt wird unterstützt
durch die Schweizerische Eidgenossenschaft

Letzte Woche haben wir einen Ender 3 bekommen, für welchen die Rezensionen eigentlich recht gut sind und wir somit guter Hoffnung waren. Wobei wir uns von einem Drucker in dieser Preisklasse natürlich nicht zu viel aber dennoch, dass der Zusammenbau klappen würde erhofft hatten. Sich hier aber einmal mehr die bei billigen China Importen bekannten Probleme zeigten. Die Profilstangen welche das Portal für die Z-Achse bildeten waren nämlich wurden beim Hersteller nicht in einem präzisen Winkel geschnitten. Womit sich der Zusammenbau als sinnlos erwiesen hat und wir zuerst einmal neue, sauber im rechten Winkel geschnittene und eventuell sogar plangefräste Profilstangen für das Portal der Z-Achse bestellen mussten.

Wir werden diesen Drucker natürlich zusammenbauen, sobald wir die Ersatzteile haben, welche wir aber noch bearbeiten lassen müssen. Für uns wird der Ender als Anschauungsobjekt interessant sein, da wir mit unserem Projekt ja auch Wissen weitervermitteln möchten. An Hand von greifbaren Objekten können wir somit aufzeigen, weshalb Produkte in dieser Preisklasse oftmals nichts taugen, was man dann machen kann und mit welchen Problemen billige China Importe auch verbunden sein können.

In diesem Sinn ist der Ender für uns somit von Nutzen, doch würden wir diesen auf keinen Fall weiter empfehlen.

Auf Grund dieser Erfahrung haben wir uns ein wenig zum Thema Biligdrucker informiert und sind auf den Anycubic i3 Mega gestossen. Auch bei diesem sind die Rezensionen sehr gut wobei bemerkt werden kann, dass auch wir den Drucker interessant finden. Und sollten sich noch ein paar Menschen finden welche unser Projekt durch eine Spende unterstützen möchten, dann werden wir uns als nächstes einen Anycubic i3 bestellen.