Bundeslogo Dieses Projekt wird unterstützt
durch die Schweizerische Eidgenossenschaft

Gestern sind die zwei versprochenen gratis Drucker bei Andreas eingetroffen und voller Spannung ging es dann gleich ans Auspacken. Bei dem Gespräch welches Andreas an der Messe mit dem Spender führte meinte Letzterer, er habe zufälligerweise gerade zwei Drucker, mit welchen er nichts anfangen könne.

Weshalb die Erwartung auch jene war, zwei alte Krücken zu bekommen, was uns aber dennoch freute und auch im Sinn des Projektes war. Denn auch eine Krücke im Café stehen zu haben war unser Plan, um damit auch greifbar die Möglichkeiten und Beschränkungen verschiedener Modelle aufzeigen zu können.

Da wir also nicht wussten, was wir bekommen würden, ging es voller Neugierde ans Auspacken. Wobei bereits schon beim Öffnen der Verpackung deutlich wurde, dass die Geräte alles andere als alte Krücken waren. Vielmehr war die erste Vernutung, dass wir zwei Neugeräte erhalten haben, denn lediglich bei der Düse des Gerätes, welches bereits ausgepackt ist zeigte sich, dass es schon einmal benutzt wurde. Aber eine volle original Spule PLA genauso wie auch alles Zubehör wurde uns in Originalverpackung zugestellt.

Nun klar, die Druckfläche ist sehr klein, ein beheiztes Druckbett ist nicht vorhanden, genauso wie auch Display und Kartenslot fehlen. Von daher ist es also nachvollziehbar, wenn der Profi mit gehobenen Ansprüchen denkt, mit solchen Druckern nichts anfangen zu können. Für ein Projekt wie unseres ist aber ein solches Gerät auf jeden Fall eine Bereicherung, welche es uns nun auch gestattet unser Projekt besser präsentieren zu können.

Doch bedeuten das fehlende Display und Kartenslot auch, dass der Drucker an einen PC angeschlossen sein muss, um Daten zu übertragen, das Druckbett zu nivellieren, oder das Filament zu wechseln. Was sich dann natürlich bei der Nutzung in einem 3D Druck Café als etwas nachteilig erweist. Andreas konnte es jedoch nicht unterlassen, gleich das Gehäuse von einem der Drucker zu öffnen. Und zu seiner Verwunderung hatte er dabei festgestellt, dass in diesem teilweise hochwertiges Material verbaut ist. Was zu der Überlegung führte, den zweiten Drucker vielleicht umzubauen und mit Display sowie Kartenslot auszustatten.Wofür zwar noch etwas technische Unterstützung notwendig wäre, doch vielleicht findet sich ja noch jemand, welcher dazu auch mit seinem Wissen beitragen könnte.

Der Spender hat uns mit diesen Geräten wirklich eine grosse Freude bereitet und wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich.

Der weisse Drucker ist eines der zwei geschenkten Geräte und der rote ist einer aus unserem Sortiment, welcher nebenbei bemerkt, wegen dessen Preis- Leistungsverhältnis mein kleiner Liebling ist. 

Drucker002

Drucker005

Drucker001

Drucker004

Drucker003