Bundeslogo Dieses Projekt wird unterstützt
durch die Schweizerische Eidgenossenschaft

Aktuell sind wir alle etwas am Zittern und darauf hoffen, dass wir den Mietvertrag für ein Lokal für welches wir uns interessieren, bekommen werden. Zwar liegt dieses nicht in unserem Wunschquartier, doch ist es gut gelegen, vom Bahnhoif mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ohne Umsteigen zu erreichen und es ist wirklich ein tolles Lokal. Sollte dies also klappen, dann würden wir gegen Jahresende unser Projekt endlich wie angedacht in einem Lokal eröffnen können, wo man sich wohlfühlen, austauschen und tolle Sachen machen kann.

Leider aber ist der Deckel noch nicht auf dem Topf, doch sollte es klappen, werden wir bald mehr dazu veröffentlichen und weitere Informationen bekannt geben. Also drückt uns die Daumen, dass es klappen wird, danke. 

Da wir das bisher genutze Lokal nicht weiterhin nutzen können und Andreas nächstens für eine Operation ins Spital muss, kehrt ein wenig Ruhe ein. Diese wird genutzt um einen Drucker den wir geschenkt bekommen haben umzubauen. Wir wollen diesen mit Linearschienen ausstatten und haben nach einigen Anfragen nun auch einen Anbieter gefunden, welcher uns diese spenden wird. Also ganz herzlichen Dank für diese grosszügige Sachspende, welche es uns zusammen mit dem bereits von anderer Seite gespendeten Drucker erlauben wird, einen sehr guten Drucker mit enormem Bauraum zu bauen. 
Also nutzt Andreas die Zeit um die Baupläne für diesen zu erstellen und noch einen Spender für die Deckplatte und das Druckbett zu finden. Wonach dann gefräst, geschraubt und getestet werden kann und wer da gerne mitmachen würde ist herzlich dazu eingeladen.

 

Beast 001

Weil am Pfingst- und Martinsmarkt in Breitenbach jeweils immer beinahe die ganze Region anzutreffen war, hatten wiruns dazu entschlossen unser Projekt dort zu bewerben. Gleichzeitig hätten wir aber auch gerne etwas Ged in die Vereinskasse bekommen, weshalb wir eine feine Gemüsecreme Suppe gekocht haben.
Leider aber wurde uns ein Stand am Ende des Marktes zugewiesen und der Markt war so schlecht wie noch nie besucht. Die meisten kamen gar nicht in unsere Gasse und die wenigen welche dort doch einen Schritt hinein wagten, drehte 15 bis 20 Meter vor unserem Stand bereits wieder um. Weshalb der Plan Suppe zu verkaufen leider nur Kosten, statt Gewinn erbracht hatte, doch die wenigen welche unsere Suppe gekostet hatten voll begeistert waren.
Zum Glück aber konnten wir doch mit ein paar Menschen welche sich für unser Projekt interessierten ins Gespräch kommen. Und ein Familienvater zeigte sich sogar der Art grosszügig uns fünfzig Franken zu spenden, wofür wir uns ochmals ganz herzlich bedanken möchten.

Herbstmarkt 01 

 

Herbstmarkt 02

 

Herbstmarkt 03

Liebe Interessierte,

amDonnerstag den 10 Oktober haben wir Vorstandsitzung, weshalb die PC's und Drucker nicht genutzt werden können. Das Café jedoch ist geöffnet.PC's und DRucker klönen am nfolgenden Donnerstag wieder genutzt werden.


VielenDank für euer Verstöndnis.